......  es ist wieder soweit.



Unter Federführung des Heimat- und Kulturvereines ist eine 60-seitige Festschrift zu 775 Jahren Bauerbacher Geschichte erschienen. Sie ist gegen einen geringen Kostenbeitrag (2,- Euro) beim Ortsvorsteher (Hopfengarten 5), der Volksbank Mittelhessen oder im Lädchen (Ecke Kirchweg /Lohgasse) erhältlich. Wir wünschen allen, die an der Geschichte Bauerbachs Interesse haben, viel Vergnügen beim Lesen dieser kurzweiligen Festschrift.



 


Bauerbacher Adventsfeier am Samstag, den 14.12.2013  14:00 Uhr

eine besinnliche, vorweihnachtliche Feier für Jung und Alt. In diesem Jahr ab 14:00 Uhr im Bürgerhaus





Bei Kaffee und Kuchen, Geschichten und Gedichten,
musikalischen Beiträgen der Familien Rewicki und Shima,sowie dem Chor „Haste Töne“ wollen wir uns gemeinsam auf das nahende Weihnachtsfest einstimmen. Ein kurzweiliger Video-Rückblick (30Min.)auf das Jubiläumsjahr „775 Jahre Bauerbach“ist von Herrn Reinhard Resinekvorbereitet worden.





Aus der Rhön nach Bauerbach  von R.Resinek   Fotos: J. Hühn


Am Sonntag den 17. November 2013 wurde der neue Pfarrer, Andreas Schött, im Rahmen einer Heiligen Messe feierlich von Pfarrer Marcus Vogler, stellvertr. Dechant (Amöneburg) in sein neues Amt in Bauerbach eingeführt.

Seine neue Pfarrgemeinde, die über die Grenzen Bauerbachs reicht, ließen ihn mit einem Transparent                     „Herzlich Willkommen“ heißen.

Zahlreiche Geistliche wie

Pfarrer Bernhard Klatt, Priester i.R., Marburg
Pfarrer Knapp, Bad Salzschlirf
Pfarrer Ulrich Pasenow, Hofbieber
Pfarrer Dr. Martin Stanke, Hochschulgemeinde Marburg
Pfarrer Claus Nentwich, St. Peter u. Paul Marburg
Pater Edward, Langenselbold
Pater Erhard, Kirchhain
Pfarrer Stefan Ott, Homberg/Efze
Pfarrer Jens Clobes, Kalbach
Kaplan Thomas Smettan, Neuhof
Kaplan André Viertelhausen, Flieden
Diakon Gerhard Jungmann, Amöneburg

waren zur heiligen Messe in die übervolle Kirche gekommen um an der Feierstunde teilzunehmen. Hierzu durfte der „Faber Chor“ und der Gesangverein Cäcilia Ginseldorf nicht fehlen, die den feierlichen Rahmen mit ihren Liedbeiträgen bereicherten. Ebenso nahmen viele Gäste und Familienangehörige aus seiner Heimatgemeinde, die extra mit einem Bus angereist waren, an der Heiligen Messe teil.

Alle Tische und Stühle waren bei dem anschließenden feierlichen Beisammensein im Bürgerhaus Bauerbach besetzt. Zahlreiche Worte zur Begrüßung des neuen Pfarrers in Verbindung mit Liedbeiträgen vom Chor „Haste Töne“ rundeten die bis zum Abend dauernde Feierlichkeiten ab.

Nun hieß es Abschied nehmen von den angereisten Freunden, die einmal ihren Hirten Andreas mit seinen neuen Bauerbacher Schäfchen sehen wollten. Diese fröhlichen Stunden bleiben uns alle noch lange in Erinnerung. Dazu dienen auch die nebenbei gemachten Fotos und Videoaufnahmen.

Wir wünschen Andreas Schött alles Gute und Gottes reichen Segen für sein Wirken in der neuen Pfarrgemeinde.

 


 

Sonntag, 17.11.2013, 14.00 Uhr

Hl. Messe mit feierlicher Einführung


von Herrn Pfarrer Schött; anschl. Begrüßung

und Begegnung im Bürgerhaus für die Pfarrgemeinde

 


 

Kirmesprogramm


775 Jahre Bauerbach

Festabend am Freitag, den 16. August 2013,

ab 20.00 Uhr im Bürgerhaus Bauerbach

 Programm

 Bauerbacher Instrumentalensemble, Leitung: Julia Rewicki:

Johann Pachelbel: Kanon

 Ansprache des Ortsvorstehers Lothar Böttner

 Bauerbacher Chorgemeinschaft, Leitung: Annemarie Ferstl

„Freude schöner Götterfunken“ (Chorversion)

 Grußwort des Oberbürgermeisters Egon Vaupel

 Vorführung der Kindergruppe SVB-Turnen, Leitung: Nadja Schüler

 Chorvortrag „Kreuz und Quer“, Leitung: Berit Hartmann

 Grußwort des Landrats Robert Fischbach

 Gemischter Chor „Liederkranz Bauerbach“, Leitung: Hans Faber

 Grußwort der Kulturdezernentin Dr. Kerstin Weinbach

 Chorvortrag „Haste Töne“, Leitung: Annemarie Ferstl

 Verleihung der Freiherr-vom-Stein-Ehrenurkunde

durch den Regierungspräsidenten Dr. Lars Witteck

 Bauerbacher Instrumentalensemble, Leitung: Julia Rewicki:

Georg Friedrich Händel: Aus der „Feuerwerksmusik“ (Menuett, La Réjouissance)

 Bauerbacher Chorgemeinschaft, Leitung: Hans Faber

„Bauerbachlied“ (Text: K. A. Müller, Melodie: Am Brunnen vor dem Tore)

 


Festschrift  775 Jahre Bauerbach

Unter Federführung des Heimat- und Kulturvereines ist eine 60-seitige Festschrift zu 775 Jahren Bauerbacher Geschichte erschienen.

Sie ist gegen einen geringen Kostenbeitrag (2,- Euro) beim Ortsvorsteher (Hopfengarten 5), der Volksbank Mittelhessen oder im Lädchen (Ecke Kirchweg /Lohgasse) erhältlich.

Wir wünschen allen, die an der Geschichte Bauerbachs Interesse haben, viel Vergnügen beim Lesen dieser kurzweiligen Festschrift.

 

 

 

 

 

 



 Ferienspiele auf dem Bolz-/ Mehrgenerationenplatz

      Mit dem Spielmobil unterwegs in Asien -

Mit der Jugendförderung Marburg  das Land der aufgehenden Sonne erkunden

von Johannes Hühn

Die Spielmobile machten vom 22. bis 26. Juli auch auf dem Bauerbacher Bolz- und Mehrgenerationenplatz halt. Mit einem wunderschönen neuen Zirkuswagen ging es auf die Reise "quer durch Asien". Unter der Leitung von Karina Kunde, Nadja Mutaafi, Kristina Borisow und Steven Moser, Mitarbeiter der Stadt- jugendpflege, wurden für die Kids täglich neue  und spannende  Programme angeboten, welche auch zahlreich angenommen wurden.

Es galt unter anderem, das bunte Leben auf dem asiatischen Kontinent zu erkunden und dabei Neues zu entdecken. Was ist ein Kimono oder ein Sari? Wie lang ist ein Turbantuch und warum trägt man Turbane überhaupt? Wie kocht es sich in einem Wok? Gibt es in China Drachen? Was ist Sushi? Ist das Essen mit Stäbchen schwer?   Fragen über Fragen!

Hauptsächlich ging es aber um den Ferienspaß und die Freude am gemeinsamen Spielen. Moderne und klassische Tänze sorgten ebenso für abwechslungsreiche  Bewegung, wie Spiele und eine Pool-Party am Donnerstag. Am Freitag gab es dann ein buntes Abschlussfest mit vielen Bauerbacher Kindern und Eltern.


Turnen für die ganze Familie

Eine gut besuchte Veranstaltung der Turnabteilung fand im Rahmen der 775-Jahr Feier am Sonntag den 23. Juni 2013 im Bürgerhaus Bauerbach statt. Schon die Kleinsten balancierten dabei an der Hand ihrer Eltern auf Schwebebalken. Auch das Bodenturnen mit vielen neuen Gerätschaften machte den Kindern viel Spaß. Auf dem Parkplatz wurde ein Bobbycar -Rennparcour angelegt und alle Mitwirkenden erhielten natürlich einen Preis bei der Zieldurchfahrt. Höhepunkt war eine Zumba-Vorstellung, an der die Eltern mitmachen konnten. Ebenso wurde die Tanzvorstellung der Kinder-Turnabteilung unter der Leitung von Nadja Schüler mit einem langen Applaus belohnt. Selbst die ganz Kleinen  durften  wieder einmal auf die Bühne und tanzen nach Vorgabe von Martina Preis  zu lustigen Liedern. Fleißige Helfer hatten im kleinen Saal für jede Menge Kaffee und Kuchen gesorgt, so dass der Nachmittag eigentlich viel zu schnell zu Ende ging.

Foto:S.Jennemann


Am Sonntag ging`s  los........... 


Osterfeuer  2013  in Bauerbach 

Fotos:Jonas Hühn     31.3.2013

 


 

 

 

 

 

 


    -  775 JAHRE BAUERBACH  -  

Einladung zur Vortragsveranstaltung am Dienstag, den 19. März 2013    19.00 Uhr              
im Bürgerhaus Bauerbach

Es erwarten Sie zwei interessante Vorträge zu folgenden Themen: 

"Entstehungsgeschichte Bauerbachs"    

Dr. Ulrich Hussong, Archivoberrat,

Stadtarchiv der Stadt Marburg  

"Reformation im Marburger Land"

  Dr. Paul Lang, Lehrer, Stiftsschule Amöneburg

 

Marburger Religionsgespräch 1529 

    








 

 



   




 Auftaktveranstaltung  am 22. Februar zur Bauerbacher 775 - Jahr - Feier

Ein Sommernachtstraum von William Shakespeare

Foto: Jonas Hühn


Zur großen Premierenvorstellung am 22. Februar war vielen Beteiligten klar, dass auch die nächsten drei Vorstellungen der Theatergruppe Bauerbach im Rahmen der 775-Jahr-Feier zu einem Besuchermagnet werden können.Selbst der Ausfall eines Schauspielers wurde, wie bereits vermeldet, durch die Regisseurin Walpurga Scheiblechner vollkommen professionell kompensiert.

Der Erfolg unseres Theaterstücks war derart überwältigend, dass zur vierten Vorstellung sogar noch weitere Stuhlreihen im Bürgerhaus aufgestellt werden mussten. Besonders gefreut hatten sich bei dieser Nachmittags-Veranstaltung die Kinder der Schauspieler.

Die Mama oder den Papa mal in einer „unbekannten Rolle“ zu erleben versetzte sie in Erstaunen. So etwas hatten sie noch nicht erlebt. Die anfängliche Stille im Bürgerhaus wurde aber schließlich von großer Begeisterung gebrochen, welche sich zum Abschluss der Vorstellung auch in einem langem Applaus entlud.

Alle Schauspieler, sichtbare und unsichtbare Helfer bedanken sich bei dem tollen Publikum zu allen vier Vorstellungen und wünschen weiterhin auch eine gute Teilnahme zu den folgenden Veranstaltungen im Rahmen der 775- Jahr-Feier unseres wunderschönen Bauerbachs. 


 


"Sauberhafter Frühlingsputz"auch in Bauerbach                               

 Im Marburger  Stadtteil Bauerbach beginnt

 die Aktion am Samstag, den 09. März 2013

 um 9.00 Uhr am Mehrgenerationenplatz


Entsetzen und Ratlosigkeit zur zweiten Veranstaltung am Samstag um 19:00 Uhr


Foto: Jonas Hühn
Bereits am Eingang des Bauerbacher Bürgerhauses wurde auch der Bühnentechniker wenige Stunden vor der Aufführung mit schlechten Nachrichten konfrontiert: Einer der maßgeblichen Schauspieler, der die Rolle des „Oberon“ spielen sollte, war verhindert und konnte nicht mitspielen. Was nun ?
Schauspieler die sich bereits in der Maske befanden, waren genau so ratlos. Was war zu tun? Einen Plan B gab es nicht. Das Bürgerhaus füllte sich, aber jetzt die Besucher nach Hause schicken? Nein, das geht in keinem Fall.
Selbst der Techniker schaute nochmals in das Ablaufmanuskript, aber auch er konnte nichts mehr retten.
Da war aber doch noch die Theaterleiterin: Was sagt sie dazu? „Das bekommen wir alles in Griff!“, so ihre selbstbewusste Aussage. Erleichterung machte sich breit.
Als „König(in) der Elfen“ war Walpurga bereits beim Schminken und man musste genau hinschauen, um sie noch zu erkennen. Aber der viele Text, den sie können muss… Wird das gut gehen?

Die Zeit wird knapp. Walpurga behielt die Ruhe. Dennoch herrschte leichte Verunsicherung bei einigen Beteiligten, ob man mit der neuen Situation klar kommen würde, weil alle nicht auf eine SIE als „Oberon“ abgestimmt waren. Der Theatergong ertönte und der Vorhang ging auf.

Im ersten Akt konnte noch nicht viel passieren, der Elfenkönig hat sich erst im zweiten Akt angesagt. Bald war es dann soweit. Nachtszene: Nebel, Käutzchenrufe im Hintergrund, eine geheimnisvolle Waldstimmung, Feenmusik und dann kam er, nein sie: Oberon.

Walpurga Scheiblechner hat mit ihrer professionellen Schauspielkunst kurzfristig die Rolle des Elfenkönigs Oberon übernommen. Es passte jedes Stichwort für die anderen Schauspieler, wie nicht anders zu erwarten. Viel Szenenapplaus und auch zum Schluss ebbte der Beifall erst dann ab, als der Vorhand sich senkte.

Eine alles in allem gut gelungene Auftaktveranstaltung zur 775-Jahr-Feier unseres kleinen Örtchens Bauerbach.

Zwei Vorstellungen werden noch am Samstag dem 2. März um 19:00Uhr und am Sonntag den 3. März um 17:00 Uhr aufgeführt. Karten erhalten Sie an den bekannten Vorverkaufsstellen.

 


Zum Auftakt der Bauerbacher 775-Jahr Feier


Foto: Jonas Hühn

Zum Auftakt der Bauerbacher 775-Jahr Feier

wurden die Besucher zur Theateraufführung „Ein Sommernachts- traum“ von William Shakespeare am 22.02.2013 im gut besetzten Bürgerhaus von Ortsvorsteher Lothar Böttner herzlich begrüßt.

Die Theatergruppe unter der Leitung von Walpurge Scheiblechner hatte in monatelangen Proben zu diesem Stück als Auftaktveranstaltung am 22. Februar eingeladen. Die zahlreichen Schauspieler, insbesondere auch viele neue Talente, bekamen die Theaterluft auf den Brettern, die die Welt bedeuten und vor großem Publikum voll zu spüren – in der Hoffnung, dass sie der Theatergruppe noch recht lange als Aktive angehören werden.

Trotz vieler Nachtszenen, die sich im diffusen Nebel bei Vollmond abspielten,wurde das Publikum im letzten Akt mit einer grandiös inzenierten Hochzeit bei voller Bühnenbeleuchtung und einem „Theaterstück“ im Theaterstück noch einmal voll mitgerissen. Besonders interessierte es die Bauerbacher Besucher, wie sich der „neue“ Pfarrer als aktiver Schauspieler in die Theatergruppe integrierte. Dass er sogar ein professioneller Waldhornbläser ist, mussten auch die alten Hasen staunend feststellen. Mit lang andauerndem Applaus endete die gelungene Premierevorstellung.

                  Foto: Jonas Hühn


 

   

     Foto:Jonas Hühn                                                 Bauerbach im Januar

 


Osterspaziergang

(Aus J. W. v. Goethe, Faust I)

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick;
Im Tale grünet Hoffnungsglück;
Der alte Winter, in seiner Schwäche,
Zog sich in raue Berge zurück.
Von dorther sendet er, fliehend, nur
Ohnmächtige Schauer körnigen Eises
In Streifen über die grünende Flur;
Aber die Sonne duldet kein Weißes,
Überall regt sich Bildung und Streben,
Alles will sie mit Farben beleben;
Doch an Blumen fehlt's im Revier,
Sie nimmt geputzte Menschen dafür.

Liebe Bauerbacher Bürger und Teilnehmer am Bauerbacher Bürgertreff,

mit diesen Zeilen aus Faust I  „Osterspaziergang“, möchten wir Sie recht herzlich zum Jahresanfang grüßen. Krankheitsbedingt findet der nächste Treff des BBT erst wieder am Di. 19. März um 16:00 im kleinen Saal des BGH statt.

Viele liebe Grüße von Beate Abé und Dr. Hartmut Jungclas